Als Sportlerin ist man immer auf der Suche nach proteinreichen Rezepten, die noch dazu lecker sind. Hier zeige ich euch drei meiner Lieblings-Gerichte, die nicht nur eiweißreich, sondern auch noch vegetarisch sind.

Manchmal habe ich einfach keine Lust auf Salat oder Nudeln und möchte stattdessen etwas neues, exotisches ausprobieren und mich ein bisschen fühlen wie im Urlaub. Kennst du das? Limetten, Koriander und Jalapeños machen diese Veggie-Dinner zu perfekten Fernweh-Killern. Doch keine Sorge: Alle Zutaten findest du in jedem größeren Supermarkt und die Rezepte sind wie immer ganz leicht nachzukochen.

 

Veggie-Curry mit Butternut-Kürbis

 

Die Tage werden kürzer und das Wetter älter. Wenn es draußen so richtig trist ist, gönne ich mir am liebsten einen herzhaften Eintopf. Dieses eiweißreiche, feurige Veggie-Curry enthält nicht nur meine Lieblings-Herbst-Zutat, den Kürbis, sondern wärmt mich auch immer richtig auf. Perfekt nach einem langen Spaziergang in der Kälte!

 

Für einen großen Topf brauchst du:

 

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 große Zwiebel, gewürfelt
  • 1 grüne Paprika, gewürfelt
  • 1 Karotte, gewürfelt
  • 1 Stange Sellerie, klein geschnitten
  • 1-2 EL Jalapeño-Ringe aus dem Glas
  • 1 mittelgroßer Butternut-Kürbis, geschält und gewürfelt
  • 250g Kartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 1 Dose weiße Bohnen
  • 1 Dose Pinto-Bohnen
  • 80g Mais
  • 2 Dosen Tomaten, gewürfelt
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Worcestershire-Soße (alternativ Sojasoße)
  • 1 Bund frischer Koriander, gehackt
  • 3 EL Limettensaft
  • 4 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1 EL Chilipulver
  • 1 EL Paprika-Pulver
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • Geriebener Käse zum Bestreuen
  • Sour Cream als Topping

 

So geht’s

 

  1. Öl in einem großen Topf erhitzen und die Temperatur auf die mittlere Stufe zurückdrehen. Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen. Dann die grüne Paprika, Karotte, Sellerie und Jalapeños hinzugeben und kurz mitbraten. Chilipulver, Paprika-Pulver, Kreuzkümmel, Oregano, Salz und Pfeffer hinzugeben und gut vermischen. 7 bis 10 Minuten unter ständigem Rühren anbraten, bis das Gemüse weich ist.
  2. Tomaten, Gemüsebrühe und Worcestershire-Soße hinzufügen und aufkochen lassen. Dann Butternut-Kürbis, Kartoffeln, Weiße Bohnen und Pinto-Bohnen hinzufügen. Für eine Stunde köcheln lassen und ab und zu umrühren, bis das Chili etwas eindickt.
  3. Dann Mais, Koriander und Limettensaft hinzugeben und 1 bis 2 Minuten köcheln lassen.
  4. Vor dem Servieren mit Käse bestreuen und nach Belieben mit Sour Cream verzieren.

 

Herzhafte Kichererbsen-Wraps

 

Diese vegetarischen Protein-Bomben sorgen für eine wahre Geschmacksexplosion in deinem Mund! Wenn ich Fernweh habe und mich nach Sonne, Palmen und Meer sehne, mache ich mir einfach ein paar leckere Kichererbsen-Wraps, und der Mix aus spritziger Zitrone und würzigen Kichererbsen lässt mich das kalte Deutschland vergessen. Das geräucherte Paprika-Pulver gibt diesen vegetarischen Wraps einen herzhaften Geschmack, der selbst Fleisch-Liebhaber überzeugen wird!

 

Für 4 Warps brauchst du:

 

  • 1 Dose Kichererbsen (400g)
  • 4 kleine Tomaten
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel
  • 1 Avocado
  • 4 Wraps
  • 100g Crème Fraîche (alternativ veganer Joghurt)
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 1 EL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Sambal Oelek nach Belieben
  • Koriander oder Basilikum zum Garnieren

 

So geht’s

 

  1. Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Kichererbsen abgießen und in eine große Schüssel geben. Olivenöl und Paprika-Pulver hinzugeben und gut vermischen.
  3. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, gut verteilen und für 15 bis 20 Minuten in den Ofen geben. Die Kichererbsen nach der Hälfte der Zeit wenden.
  4. Zwischenzeitlich die Zwiebel fein hacken und die Tomaten waschen und würfeln. Beides in eine kleine Schüssel geben, leicht salzen und durchziehen lassen.
  5. Avocado halbieren, entsteinen und das Fruchtfleisch in eine kleine Schüssel geben. Mit einer Gabel cremig rühren und mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. In einer weiteren kleinen Schüssel die Crème Fraîche mit dem Sambal Oelek verrühren.
  7. Die Wraps in eine Pfanne geben (ohne Öl) und 2 Minuten auf mittlerer Hitze erwärmen.
  8. Die fertigen Kichererbsen in eine Schüssel geben. Jetzt alle Schüsseln und die erwärmten Wraps servieren. Nun kann sich jeder selbst seinen ganz eigenen vegetarischen Wrap zusammenstellen.
  9. TIPP: Beim Befüllen die Wraps erst mit Crème Fraîche oder Avocado-Creme bestreichen, dann die Zutaten längs in der Mitte verteilen und zu guter Letzt falten und Rollen. AM besten geht das, wenn du erst das untere Ende hochklappst und dann die Seiten einrollst. So geht beim Essen nichts verloren!

 

Gefüllte Süßkartoffeln aus dem Backofen

 

Das beste an diesen gefüllten Süßkartoffeln ist nicht nur die extra Portion Eiweiß, sondern die Tatsache, dass sie so einfach zu machen sind und einfach jedem schmecken. Während sie im Ofen sind, kann man ganz gemütlich die übrigen Zutaten vorbereiten und schon einmal den Tisch decken. Dank Limette und Kidney-Bohnen fühle ich mich beim Essen immer wie in Mexiko.

 

Für 2 Portionen brauchst du:

 

  • 2 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 1 mittelgroße Tomate
  • 2 Schalotten
  • 60g Kidneybohnen (Dose)
  • Saft einer halben Limette
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • ¼ TL getrockneter Koriander
  • 1 EL frischer Koriander zum Verzieren (alternativ Petersilie)
  • Salz und Pfeffer

 

  1. Ofen auf 230°C vorheizen.
  2. Süßkartoffeln gründlich waschen und trocken tupfen.
  3. Die Süßkartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für ungefähr eine Stunde backen. Alle 20 Minuten drehen, damit sie von allen Seiten gebacken werden. Sie sind fertig, wenn sie sich weich anfühlen und sie beginnen, etwas aufzublähen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Tomate und die Schalotten fein würfeln.
  5. Mit einem scharfen Messer das obere Drittel der Süßkartoffel abschneiden. Mithilfe eines kleines Löffels das Innere auslöffeln und in eine Schale geben. Dabei ungefähr 0,5 cm Rand übrig lassen, damit die Süßkartoffel nicht in sich zusammenfällt.
  6. Das Innere der Kartoffel mit einer Gabel cremig rühren und mit den Tomaten, Zwiebeln, Bohnen, Limettensaft, Kreuzkümmel, Koriander, Salz und Pfeffer vermengen.
  7. Jeweils die Hälfte der Süßkartoffel-Masse in die ausgehöhlten Süßkartoffeln füllen.
  8. Die gefüllten Süßkartoffeln zurück in den Ofen geben und für 15 Minuten backen.
  9. Vor dem Servieren mit dem frischen Koriander bestreuen.

 


Du hast jetzt Lust auf weitere kalorienarme Fitness Rezepte ? In meinem Buch EINFACH SCHLANK UND FIT * findest du 120 figurfreundliche Rezepte und meine besten Ernährungstipps.

Bei mit * gekennzeichneten Links, handelt es sich um Affiliate Links.