Wer kennt es nicht. Die Hose spannt, man ist abgespannt und müde und die Haut will auch nicht so wie man will und bildet lustige kleine Pickelchen. Woran mag das wohl liegen?

Meistens liegt es an einer unausgewogenen Ernährung. Also raffen sich die meisten auf und legen los. Alles Zucker und Weissmehl muss raus! Ab heute nur noch Obst und Gemüse. Doch nach zwei bis drei Wochen schleicht es sich wieder ein. Da ein kleines Tütchen Gummibärchen, dort eine Tafel Schokolade. Und eh man sich versieht , ist man wieder am Anfang der Geschichte.

Wenn du deine Ernährung effektiv und nachhaltig umstellen willst, solltest du systematisch und Schritt für Schritt vorgehen.

Schritt 1: Dokumentieren

Um deine Ernährung Schritt für Schritt zu verbessern und gesünder zu gestalten, solltest du dir deine aktuelle Ernährung erstmal genau anschauen. Das kannst du auch mit einem Ernährungstagebuch machen. Dort trägst du ganz konsequent ein, was du über den Tag verteilt isst. Das kannst du mit einem kleinen Büchlein machen oder mit einer App. Das tolle daran ist: Das Büchlein (oder die App) verurteilt dich nicht! Du solltest jedoch ehrlich zu dir selber sein und nichts auslassen. Jeder noch so kleine Bissen sollte eingetragen werden, denn wie wir alle wissen: Kleinvieh macht auch Mist.

Pro Tipp: Mache kleine Smileys zu jedem Tag, so kannst du nachvollziehen, ob du doch gut oder schlecht gefühlt hast. Manchmal steht und fällt die Laune auch mit der Ausgewogenheit deiner Ernährung. Du könntest auch in „zu Hause“ und „Unterwegs“ unterscheiden, denn manchmal ernähren wir uns Zuhause vorbildlich, fangen dann unterwegs an richtigen Mist in uns reinzuschaufeln.

Schritt 2: Analysieren und Identifizieren

Nun hast du dein Ernährungstagebuch. Jetzt schaust du dir mal ganz genau an, was du so über den Tag verteilt isst. Analysiere genau, was du da in deinen Körper aufnimmst und warum. Identifiziere deine „Sünden“! Isst du zuhause gesund, unterwegs jedoch nicht? Ist alles top nur deine Wahl der Getränke fällt auch richtige Zuckerbomben in Form von gezuckerten Limonaden? Identifiziere die Probleme und die Blockaden, die dich von einer gesunden Ernährung abhalten.

Schritt 3: Eliminieren und Optimieren

Nun wo du die „Fehler“ im System identifiziert hast, kannst du weiter zu Schritt drei gehen: das Eliminieren. Die Limonade macht dir deine komplette Kalorien Bilanz zunichte? Ersetzte sie mit Tee und Stevia. Unterwegs wird immer nur hochkalorisches gegessen? Esslöffel vor dem Rausgehen eine kleine Portion einer gesunden Mahlzeit. So vermeidest du Heißhungerattacken. Im Büro, in der Schule oder in der Uni kommen nur Teilchen oder deftige Gerichte mit schweren Soßen auf den Tisch? Bereite dir am Vorabend was vor! Ganz großes Thema ist hierbei Meal Prep. Dazu kannst du hier nochmal nachlesen warum Meal Prep dir dabei hilft, deine Zeile zu erreichen.

Hast du schonmal ein Ernährungstagebuch geführt? Schreibe deine Erfahrungen doch gerne in die Kommentare!

Deine Sophia Thiel