Du bist noch ganz neu im Thema Ernährung und möchtest gerne ein paar Grundlagen verstehen? Dann bist du hier genau richtig! In diesem Beitrag erkläre ich dir, was es mit Kalorien auf sich hat, wieso man sie zähle sollte und wieso das beim Abnehmen helfen kann.

Damit wir überleben können, muss unser Körper arbeiten. Das tut er, indem er unsere Nahrung verwertet und Kalorien verbrennt. Alle Kalorien, die er im Laufe eines Tages verarbeitet, werden als „Verbrauch“ bezeichnet. Alles, was wir den lieben langen Tag so zu uns nehmen, ist die „zugeführte Energie“. Wie beides zusammenhängt und wie dir das alles beim Abnehmen und fit bleiben hilft, erkläre ich dir jetzt ausführlich:

 

Verbrauch

 

Zum Verbrauch zählen mehrere Faktoren. Was jeder von uns hat, ist der sogenannte Grundumsatz. Das ist die Energie, die unser Körper verbraucht, wenn wir einfach nur leben. Denn auch das Atmen, Denken und das Aufrechterhalten der Körperwärme benötigen Energie. Darum hast du auch Hunger, wenn du den ganzen Tag nur im Bett liegst und rein gar nichts tust! Bei jedem Menschen ist dieser Grundumsatz anders, je nach Geschlecht, Alter, Größe, Gewicht und deinen ganz individuellen genetischen Veranlagungen. Der Einfachheit halber nehme ich jetzt einmal einen geschätzten Mittelwert von 1200 kcal Grundumsatz.

Hierzu kommt das, was du so tust den ganzen Tag. Denn so ein kompletter Tag im Bett ist vermutlich eher eine Ausnahme 😉 Wenn du zur Schule gehst oder im Büro arbeitest, dann sitzt du die meiste Zeit und verbrennst eher wenige Kalorien. Wer hingegen eine körperliche Tätigkeit ausübt und den ganzen Tag steht, geht oder sogar schwere Dinge trägt, der verbrennt entsprechend mehr Kalorien. Als Mittelwert nehme ich hier einmal 400 kcal, die aber wie gesagt nur geschätzt sind. Dieser Wert ist von deiner individuellen täglichen Beschäftigung abhängig!

Als dritte und letzte Komponente des „Verbrauchs“ fehlt noch der Sport. Je nachdem, wie oft, wie lange und wie stark du dich sportlich betätigst, verbrennst du mehr oder weniger Kalorien. Dazu zählen auch alltägliche Dinge wie Fahrradfahren und zum Beispiel auch Lernen. Denn wie schon beim Grundumsatz erklärt: Auch Gehirnaktivität benötigt Energie! Hier wähle ich auch noch einmal einen Schätzwert von 400 kcal.

Alles in allem kommen wir in unserem Rechenbeispiel also auf einen gesamten Verbrauch von 2000 kcal. So viel Energie benötigt unser Beispiel-Mensch also an einem Tag.

 

Nun kommen wir zur zweiten Kategorie, der zugeführten Energie:

 

Zugeführte Energie

 

Hierzu gehört alles, was du zu dir nimmst. Also jede Mahlzeit und jedes Getränk. Frühstück, Mittag- und Abendessen, Snacks, der Zucker im Kaffee: Alles hat Kalorien und sie alle werden verarbeitet oder gespeichert. Verarbeitet werden sie, wenn sie innerhalb deines Verbrauchs liegen, dein Körper sie also benötigt. Gespeichert wird alles, was über deinem Verbrauch liegt. In unserem Beispiel also alles, was über die 2000 kcal hinausgeht. Eine gute Ernährung sähe für unseren Beispiel-Menschen also z. B. so aus: Frühstück 600 kcal, Mittagessen 600kcal, Snacks 200 kcal und Abendessen 600 kcal. Insgesamt hätte unser Beispiel-Mensch 2000 kcal zu sich genommen,was genau seinem täglichen Verbrauch entspricht. So auf die Kalorie genau kann man das natürlich nicht bestimmen, und das muss man auch nicht. Denn wieviel dein Grundumsatz genau ist, variiert von Tag zu Tag.

 

Problematisch wird es erst, wenn die zugeführte Menge an Energie regelmäßig weit über deinem Verbrauch liegt. Denn dann werden die überschüssigen Kalorien in Fett umgewandelt und eingelagert – kurz gesagt: Du nimmst zu. Abnehmen wirst du erst, wenn du weniger Kalorien zu dir nimmst als dein Körper benötigt. Dann werden nämlich die Fettreserven als Energiequellen genutzt und abgebaut.

 

Wie du diese tägliche Menge an Kalorien zu dir nimmst, kann ganz unterschiedlich aussehen. Welche Ernährungsform die gesündeste und beste ist, ist sehr umstritten. Darum gibt es auch schier unendlich viele Varianten da draußen: Low Carb, High Carb (HCLF), Clean Eating, Paleo, vegan und und und. Grundsätzlich kann man sagen: Wer sich ausgewogen ernährt, genügend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu sich nimmt und auf seinen täglichen Kalorienbedarf achtet und sich regelmäßig bewegt, der lebt schon ziemlich gesund.

 

Du willst mehr über verschiedene Ernährungsweisen erfahren? Hier geht’s zu meinem Blogartikel über Clean Eating.

Was hinter Paleo, Low Carb und High Carb (HCLF) steckt, kannst du hier nachlesen.

Und falls du lieber ein Video zum Thema sehen willst, kannst du dir hier mein Video zum Thema Ernährungs-Basics und Kalorien ansehen.

 

 

Hast du noch Fragen zum Thema Kalorien und Nährwerte? Schreib es mir gerne in die Kommentare!

Deine Sophia Thiel