Damit du schneller dein Figur-Ziel erreichst, solltest du deinen Körpertyp genau kennen und deine persönliche Strategie ausrichten. Wie kannst du Training und Ernährung optimal aufeinander abstimmen? Um das zu beantworten, unterscheiden wir drei Körpertypen: ektomorph, mesomorph und endomorph. Klingt erst einmal recht wissenschaftlich.

Man könnte auch salopp sagen: Die große Dünne, die Athletische und die Kurvige. Die meisten Menschen entsprechen allerdings nicht hundertprozentig einem Typ. Jeder hat von jedem etwas, ist in der Regel ein Mixtyp, der zu einem Körpertyp neigt oder zwischen zweien steht. Trotzdem ist eine Einteilung hilfreich, weil du damit dein Training und deine Ernährung noch individueller und effektiver gestalten kannst.

Der ektomorphe Körpertyp

Viele Menschen beneiden dich. Du kannst essen, was du willst, und wirst nicht dicker. Wow!Damit haben sie Recht. Einerseits. Andrerseits hast du mit diesem Figurtyp auch deine liebe Not, wenn es darum geht, deinen Körper besser zu definieren. Denn du möchtest keineswegs zur Gattung „Dünnes Gerippe“ gehören. Ein paar mehr Rundungen würden dir besser gefallen, ohne dass du gleich dick aussiehst. Als ektomorpher Körpertyp bist du groß, schlank, manchmal schlaksig oder schmächtig. Wenn du kleiner bist, wirkst du zart und zerbrechlich. Ein kurzer Oberkörper, lange Extremitäten (Arme und Beine), schmale Schultern, kaum Körperfett und ein flacher Brustkorb zeichnen dich aus. Dein Wunsch „Ich hätte gerne mehr Muskeln und eine knackigere Figur“ ist schwer zu erfüllen. Du musst dafür viel tun. Denn gleichgültig, was du isst, es scheint geradezu durch dich hindurch zu rutschen. Du setzt nichts an. Dein Stoffwechsel ist auf Zack, baut ab, was reinkommt, und lässt nichts übrig für die Speicherzellen, in denen andere Fett anlegen.

Der mesomorphe Körpertyp

Deine Proportionen stimmen. Deine Silhouette entspricht dem goldenen Schnitt. Du findest dich nicht zu dick und Männer dich nicht zu dünn – eigentlich ist alles gut. Das Zeug zum perfekten ästhetischen Körper wurde dir von Mutter Natur in die Wiege gelegt. Trotzdem ist dein Aussehen, dein Körper und dein Gewicht immer ein großes Thema für dich. Denn um deine Bestform zu halten, musst du ständig etwas tun. Dir fällt es zwar relativ leicht, Muskeln aufzubauen und deine Form zu halten, wenn deine Motivation stimmt. Doch du legst auch schnell an Gewicht zu, wenn du nicht regelmäßig trainierst und dich nicht an deine selbstauferlegten Ernährungs-Regeln hältst, denn dein Stoffwechsel arbeitet relativ langsam. Wenn du Fett ansetzt, dann meistens am Bauch oder um die Hüften. Kleine Polster ärgern dich, spornen dich aber auch an. Wenn du erst einmal loslegst, dann läuft es auch. Dein Körper setzt zuverlässig um, was du von ihm verlangst, und belohnt dich mit Erfolgserlebnissen, die dir so gut tun, dass du gerne weitermachst. Du solltest immer darauf achten, deinen Körperfettanteil gering zu halten.

Der endomorphe Körpertyp

Für deinen Liebsten bist du hoffentlich eine Göttin. Männer mögen deine Figur mit jeder Rundung, doch du selbst haderst mit deinem genetisch bedingten eher breiten Körperbau zum runden Gesicht.

Du hast das Gefühl, du müsstest einen Kuchen nur angucken und schon sitzt er auf deinen Rippen.

Du nimmst leicht zu, dein Stoffwechsel arbeitet nur langsam. Dein Körper lagert meisterhaft ein. Wenn du Gewicht zulegst, passiert das leider nicht durch mehr Muskulatur, sondern weil du Wasser und Fett gut speichern kannst. Diese Fähigkeit macht dir die meisten Probleme. Würdest du regelmäßig hart trainieren, würde dein Körper dir schnell den Lohn für deinen Fleiß präsentieren. Doch bis definierte Formen bei dir sichtbar werden, muss einiges passieren. Da verlierst du leider schnell die Geduld. Du musst dich fest an Ernährungsregeln halten und beim Training höchst diszipliniert sein. Wenn du das schaffst, schlägst du deinen Genen ein Schnippchen und hast kein Problem damit, ein endomorpher Körpertyp zu sein.

Werbung

Wenn du ganz genau wissen willst, wie du perfekt gemäß deines Körpertypen trainieren solltest und wie du deine Ernährung danach ausrichten kannst, dann findest du eine ganz konkrete Anleitung in meinem Fitness Coaching Programm! Dort begleite ich dich Tag für Tag und gemeinsam erreichen wir dein Ziel!